Broschüre „Gegen das Vergessen“

Lesematerial zur Bildungsausfahrt in die KZ-Gedenkstätte Neuengamme und Gedenkstätte Bullenhuser Damm  

Titel_Broschuere_Neuengamme

Zum Geleit: Konny G. Neumann
Vorsitzender „Jugendweihe Hamburg e.V.“, Präsident „Jugendweihe Deutschland e.V.“

Seit ihrer Gründung ist die Jugendweihe Hamburg e.V. den Menschenrechten und einem weltlichen Humanismus verpflichtet. Wir treten aktiv ein für Frieden, Toleranz, Völkerverständigung und das Verständnis für Andersdenkende. 

So gehört es zu unserem Bildungskonzept, dass regelmäßig alle Teilnehmer  an der Jugendweihe die Gedenkstätten „KZ Neuengamme“ und die ehemalige Außenstelle „Schule am Bullenhuser Damm“ besuchen. In den Kursen werden diese Besuche vorbereitet, damit die Jugendlichen vor Ort Fragen stellen können zu dem Unvorstellbaren, das die Nazis dort in menschenverachtender Weise verbrochen haben.

Die vorliegende Broschüre dient der Vor- und Nachbereitung des Besuchs in Neuengamme und der Schule am Bullenhuser Damm; sie wird an alle Teilnehmer ausgegeben. Vorbild war die Broschüre unserer Freunde vom „Sächsischen Verband für Jugendarbeit und Jugendweihe e.V.“: „Kein Leid wird je vergessen“, die entsprechend zu Besuchen der Gedenkstätte Stiftung Buchenwald herausgegeben wird. 

Wir danken der „KZ Gedenkstätte Neuengamme“ für die ausgezeichnete Unterstützung bei der Ausbildung unserer Kursleiter als Gedenkstätten-Guides“ sowie bei der Erstellung dieser Broschüre durch Rat und Tat. Dies gilt insbesondere für Frau Dr. Iris Groschek (Leiterin Gedenkstättenpädagogik) und Martin Reiter, der die Ausbildung geleitet und alle erdenkliche Hilfe bei der Erstellung dieses Büchleins geleistet hat.

Unser Dank gilt auch dafür, dass wir das Archiv intensiv nutzen konnten, Texte und Bilder des Gedenkstättenarchivs für diese Informationsschrift verwenden dürfen.

Wir wünschen allen Nutzern aufschluss- und lehrreiche Studien mit dieser Broschüre sowie vor Ort an den Gedenkstätten.

Wir gedenken der Opfer des NS-Regimes nicht nur in Neuengamme und setzen uns durch Aufklärung dafür ein, dass künftig weder Nationalismus in übersteigerter Form noch Rassismus und Fundamentalismus eine Chance erhalten werden. Ihr Schicksal ist  uns eine Mahnung! 

Aus gutem Grund leiten wir unsere Broschüre mit Auszügen aus der Rede unseres Ersten Bürgermeisters, Olaf Scholz, aus Anlass des siebzigsten Jahrestages der Befreiung des ehemaligen KZ Neuengamme ein.

Download Broschuere Neuengamme_2016

nie vergessen...