Unsere weltlich humanistischen Werte

von Konny G. Neumann

Unsere Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft

Es gibt viele Fragen zu Problemfeldern, die unsere Zukunft unmittelbar betreffen. Wir kennen keine Patentrezepte zu ihrer Lösung, meinen jedoch, dass wir versuchen sollten, gemeinsam mit Euch Antworten zu finden. Die Themen (siehe unter „Leitbild“) werden in den Kursen besprochen.

Nicht erst seit Fukushima beschäftigt uns die Frage der Atomenergie. Dieses Thema wird ausführlich in der Ausgabe „Freier Blick 2011“ behandelt; Thema des Heftes 2012 ist „Gewalt“; Freier Blick 2013 und 2014 behandeln den „Deutschen Humanistentag“.

Über den Klimawandel wird laufend in den Medien berichtet. Ernsthafte Wissenschaftler bestreiten nicht, dass er zu beobachten ist. Empirische Daten belegen die Erderwärmung; dazu passen auch die immer größer werdenden Schwankungen zwischen heißen Sommern und kalten Wintern, wie wir sie feststellen. Auch die Frage, ob wir Menschen zu Klimawandel beitragen, wird weitgehend bejaht.

Hier setzt unserer Verantwortung ein: wie können wir, jeder für sich, dazu beitragen, dass der Klimawandel zunächst gebremst und später vielleicht weiter reduziert werden kann, auf jeden Fall, was unsere Handlungsweisen anbetrifft.
Wir wollen Literatur, das Internet befragen und Lösungsansätze, die von Wissenschaftlern angeboten werden, überprüfen, um Euch Orientierungsmöglichkeiten anzubieten.

Die Wirtschafts- und Bankenkrisen, die Mia-Beträge kosten und dem Staat Gelder entziehen, die für Bildung, Kultur, Jugend, Sport und Umweltschutz fehlen, verlangen endlich solide politische Antworten. Mobbing, Gewalt in der Gesellschaft sind auch Produkt einer Entwicklung, in der Solidarität und Mitmenschlichkeit ihre wichtige Bedeutung immer mehr verlieren. Wir versuchen durch Bewußtmachung und Aufzeigen dieser Probleme Verbesserungsansätze zu finden.

Die Kriege in Afghanistan, dem Irak, Syrien, Somalia und Nordafrika haben großes Elend über die jeweilige Region und Millionen von Menschen zum Verlust ihrer Heimat gebracht. Die sogenannte „Flüchtlingskrise“ verändert nicht nur Europa massiv. Menschenrechte, Toleranz und humanistische Grundlagen für die Gesellschaft zu wahren bleibt unsere Aufgabe.
Wer Asylunterkünfte anzündet ist nicht das Volk!

Unser Geschenkbuch ab 2016: „Jugendweihe – Wendepunkt – Weltanschauung -Werte“, das Nachfolgebuch zu „Weltanschauung – Jugend verändert die Welt“ – mit Jugendlichen und dem Duden Paetec-Verlag erarbeitet, zeigt auf seinen 224 Seiten erste Lösungsansätze auf. – Das neue Buch ist bei den Cornelsen Schulverlagen erschienen. Es wird bis 2020 in einer Auflage von 150.000 Exemplaren auf den Jugendweihe-Feiern ausgegeben (das Vorgängerbuch 2009 bis 2015 in einer Auflage von 250.000 Exemplaren!).
Interessante Beiträge in dem genannten Zusammenhang finden sich auch in unserem Jugendmagazin „Freier Blick“, die auch unter www.freier-blick.de im Internet nachgelesen werden können. Das Motto von „Der Freie Blick 2011“ lautet „Was uns angeht“: Umwelt, Atomenergie, Humanismus, „Christlich-Jüdische Tradition?“, Rechtsextremismus.

Haupthema 2012: „Gewaltprävention – Anti-Mobbing“; 2013 „Deutscher Humanistentag Hamburg“ mit der Vorstellung der wichtigsten säkularen Organisationen und Feiern.

Der Bande 2014 widmet sich dem Deutschen Humanistentag 2013 in Hamburg (DHT) und stellt auf 160 Seiten die gehaltenen Referate, Diskussionen vor:

Er ist die Dokumentation zum DHT mit Berichten zu allen Vorträgen und drei vollständigen Referaten von Ingrid Matthäus-Maier, Dr. Carsten Frerk und Hamburgs ehemaligem Ersten Bürgermeister, Dr. Henning Voschrau.

Wer lieber die gedruckte Ausgabe in Händen halten möchte, wende sich bitte an unserer Geschäftsstelle unter Jugendweihe-Hamburg(at)t-online.de.

Hier können sie zum Selbstkostenpreis bestellt werden.

unsere Welt