Vorstand

Vorsitzender: Konny G. Neumann

Stellvertreter: Arne Lund

Schatzmeister: Edith Jacobs

Geschäftsführer: Sonja Schümann

Beisitzer: Bianca Prohl, Amelie Rolfs, Heike Sausaat, Petra Schmidt, Lisa Schössow, Finn Schwermer

Revisoren: Maja Sühl,Jill Olm

Ehrenvorsitzende und geehrte Mitglieder:

Max Zelck (1878 – 1965) Sein ganzes Leben hat Max Zelck der Jugend gewidmet. Er war Erzieher aus innerer Überzeugung. Seine Freizeit widmete er dem Lebenskundunterricht (Jugendweiheunterricht). Aus seiner Hand stammt das erste Gedenkbuch (1925), das auf den Jugendweihe-Feiern überreicht wurde: „Der Jugend geweiht“. Es wurde auch außerhalb Hamburgs bis nach Sachsen genutzt.

Fritz Wartenberg (1902 – 2002), der Sozialdemokrat, war lange Zeit Vorsitzender der Jugendweihe in Hamburg und gab 1965 die Festschrift „75 Jahre Jugendweihe in Hamburg“ heraus. Mitbegründer des „Freier Blick“. Lesenswerk seine Autobiographie: „Erinnerungen eines Mottenburgers“ (Hamburg 1982).

Arnold Hencke (1915 – 2003), der Sozialdemokrat, wurde von den Nazis ins KoLaFu (Konzentrationslager Fuhlsbüttel) gebracht; glücklicherweise überlebte er die Foltern. Nach dem 2. Weltkrieg über Jahrzehnte Jugendweihelehrer, dann Vorsitzender von Jugendweihe Hamburg e.V.Wurde auf der Feier im CCH 2000 als Ehrenvorsitzender vorgestellt. Mitarbeiter von „Freier Blick“.

Kurt Neumann (1905 – 1999) war zur Zeit der Weimarer Republik Vorsitzender der Freidenker Jugend und kannte den von den Nazis ermordeten Vorsitzenden des DFV, Max Sievers, persönlich. Nach dem 2. Weltkrieg über Jahrzehnte Jugendweihelehrer, Vorsitzender des Freidenkerverbandes Hamburg-Wasserkante. Mitbegründer des HVD Hamburg. Lange Zeit SPD Mitglied. Mitverantwortlicher Redakteur des „Freier Blick“.

Else Neumann (1912 – 2005) war bereits in der Weimarer Zeit in der Jugendarbeit tätig. Gleich nach dem 2. Weltkrieg hat sie über Jahrzehnte als Kursleiterin und Schatzmeister für die Jugendweihe ehrenamtlich gearbeitet.
Mitbegründerin des HVD Hamburg. War für die SPD Deputierte der Justizbehörde.
In Anerkennung für ihre Verdienste wurde sie vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg 1994 mit der „Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes“ ausgezeichnet.

Werner Riedel (1946 – 2016) war lange Zeit Vorsitzender des Bundesverbandes: „Interessengemeinschaft Jugendweihe“, später „Jugendweihe Deutschland e.V.“ und hat sich um ihren Erhalt sehr verdient gemacht. Nachdem „sein“ Berliner Landesverband den Bundesverband verließ, wurde er Mitglied bei „Jugendweihe Hamburg e.V.“ Auf der Jugendweihefeier in der Musikhalle Hamburg, wo er die Feierrede hielt, vom Hamburger Vorsitzenden zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

unser Vorstand